Stammholzbeprobung auf höchstem Niveau

Getreu dem Motto des ganzen biotherm-Teams „Was wir anfassen, das machen wir so gut wie irgend möglich“ bewegen wir uns nun auch im Bereich der Beprobung von Industrieholzlieferungen auf einem hohen, absolut professionellem, Niveau.

Zu erkennen, welche Holzqualitäten wir bekommen – egal ob im Frischholz- oder Altholzbereich – ist für uns sehr wichtig. Deshalb haben wir ein vierköpfiges, äußerst fachkundig arbeitendes Team, das alle Holzanlieferungen prüft, die Lagerorte zuweist, die Beschickung des Kraftwerkes oder der Trocknungsanlage gewährleistet, die LKW-Fahrer einweist usw.

Da uns die Zufriedenheit unserer Lieferanten ebenfalls sehr wichtig ist, haben wir ein faires, transparentes und leistungsgerechtes Vergütungssystem entwickelt, das auf der Qualität des angelieferten Holzes basiert. Um die Qualität möglichst objektiv zu ermitteln, müssen – unter Beachtung genauer Regeln hierfür – Holzproben entnommen werden.

Voraussetzung hierfür ist ein spezielles Probennahmegerüst, das unser Herr Köster, Vorarbeiter im  Bereich Instandhaltung, selbst konstruiert und gebaut hat. Außerdem hat das gesamte „Holzteam“ eine zweitägige theoretische und praktische Schulung durchlaufen, um sicher mit der Kettensäge umgehen zu können, mit deren Hilfe die Holzproben aus dem Stammholz entnommen werden.

Nach einer mehrmonatigen Erprobungsphase können wir feststellen, dass alles reibungslos läuft und auch unsere Lieferanten mit der qualitätsbezogenen Vergütung sehr zufrieden sind.